-, Politik-USA/ Reproduktionsmedizin: 4000 Eizellen und Embryos aufgrund defekter Kühlanlage vernichtet

USA/ Reproduktionsmedizin: 4000 Eizellen und Embryos aufgrund defekter Kühlanlage vernichtet

IEF, 12.4.2018 – Neben 4000 Embryos und Eizellen sind etwa 1000 Patienten von dem Versagen der Kühlaggregate in der Universitätsklinik Ahuja Center in Beachwood, im US-Bundesstaat Ohio betroffen.

Zum Vorfall kam es am ersten Märzwochenende diesen Jahres. Ein ferngesteuertes Alarmsystem, das die Temperatur in den mit Embryos und Eizellen gefüllten Tanks überwacht, war vorübergehend ausgeschaltet. Dadurch konnte der Anstieg der Temperatur in den Behältern von den Mitarbeitern der Klinik nicht rechtzeitig verhindert werden. Die Leitung der Klinik hat ihre Patienten daraufhin per Brief von dem unglücklichen Vorkommnis benachrichtigt. Bis heute steht jedoch nicht fest, wer für dafür verantwortlich ist.

Das hielt viele der Betroffenen nicht davon ab, die Klink wegen grober Fahrlässigkeit und Vertragsbrüchigkeit zu verklagen. Für viele der Patienten waren die eingefrorenen Embryos und Eizellen, die einzige Hoffnung auf die Erfüllung ihres Kinderwunschs.

Vorfälle wie dieser sind keinesfalls vereinzelt. Nur wenige Tage zuvor wurde ein ähnliches Vorkommnis von einer Klinik in San Francisco bekannt gegeben. Wie NBC News berichtet, existieren in den USA etwa 500 Fruchtbarkeitskliniken, die weitgehend unreguliert sind. Die ganze Reproduktionsbrache, angefangen von Samenbanken, über Eizellen-Verkäufer und Leihmutterschaft-Agenturen, sei von keiner Regulierungsbehörde überwacht. Es gebe auch kein Berichterstattungssystem, wodurch das Verhindern und Vorbeugen solch katastrophaler Vorkommnisse erheblich erschwert werde.

Custom Biogenic Systems, die Herstellerfirma der Kühltanks, die während des Störfalls in der Universitätsklinik in Verwendung waren, hat zudem bereits eine Reihe von Pannen und Fehlfunktion in den letzten 15 Jahren verbucht.

Verschärft wird das Problem durch den wachsenden gesellschaftlichen Trend, gemäß dem immer mehr Frauen die Familiengründung auf einen späteren Lebensabschnitt verschieben. Das Phänomen des Social Egg Freezing ist im Kommen und das in der Branche tätige Unternehmen EggBanxx prognostiziert, dass im Jahr 2018 76,000 Frauen ihre Eizellen einfrieren lassen werden.

In Österreich ist die assistierte Reproduktion gesetzlich streng geregelt. Vom Gesetz nicht erlaubt ist das Einfrieren von Embryos und Eizellen – das “Social Freezing“. Unbefruchtete Eizellen dürfen lediglich bei einer medizinischen Indikation eingefroren werden.

print

2018-04-12T17:07:57+00:00