AT / Lebensanfang: Beurkundungsmöglichkeit von Sternenkindern passiert den Ministerrat

IEF, 30.11.2016 – Sternenkinder, also vor oder bei der Geburt verstorbene Kinder, die unter 500 Gramm wiegen, können in Zukunft ins Personenstandsregister eingetragen werden.

Die entsprechende Sammelnovelle passierte am 22.11.2016 den Ministerrat. Das Institut für Ehe und Familie begrüßt diese Möglichkeit, „da sie einem großen Bedürfnis vieler betroffener Eltern entspricht“, so Johannes Reinprecht, Direktor am IEF, „unabhängig von der differenziert zu führenden Diskussion um eine etwaige Ausweitung arbeitsrechtlicher Konsequenzen“. (ief)

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email