Sonderausgabe in Kooperation von Tagespost und 1000plus zum Schwerpunktthema Abtreibung

im fokus Abtreibung in Deutschland

Die Tagespost, 8.4.2017 – Liebe Leserinnen und Leser der Tagespost, es stockt einem der Atem beim Gedanken an die Millionen von ungeborenen Kindern, die in den vergangenen Jahrzehnten noch im Mutterschoß getötet worden sind. Wie viel Liebe ist verloren gegangen? Wie viel Freude? Wie viel Freundschaft, Zärtlichkeit und Wärme, wie viel Dankbarkeit und Wertschätzung fehlen, weil die Menschen nicht mehr da sind, die sie hätten schenken können? Wie viel Glück konnte nicht vergrößert werden und wie viel Leid nicht geschmälert, weil niemand da war, um es zu teilen? Wie viel Großzügigkeit fand keine Beschenkten, wie viele Träume konnten nicht in Erfüllung gehen? Wie viele Wünsche konnten nicht Wirklichkeit, wie viel Lebenssinn nicht gestiftet werden? Sie fehlen uns, diese Kleinen, die alle einmal „groß und stark“ geworden wären. Diese Väter und diese Mütter, diese Brüder und diese Schwestern, diese Freundinnen und Freunde, diese Liebenden und Geliebten, diese Schenkenden und Beschenkten. Was wäre aus ihnen allen geworden? Wir werden es nie erfahren. Was wir aber sicher wissen: Auch ihr Fehlen hat unsere Gesellschaft fundamental verändert.

Lesen Sie hier weiter.

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben