RU / Ehe: Orthodoxe Kirche spricht sich deutlich gegen die „Ehe für alle“ aus

IEF, 1.3.2018 – Das Bischofskonzil der russisch-orthodoxen Kirche spricht sich in einem Grundsatzpapier klar gegen eine Ehe für gleichgeschlechtliche Paare aus.

Wie kathpress berichtet, verfassten die Bischöfe der russisch-orthodoxen Kirche bereits Ende letzten Jahres ein Grundsatzpapier mit dem Titel „Kanonische Aspekte der kirchlichen Ehe“. Die deutsche Übersetzung liegt nun vor und wurde von der katholischen Nachrichtenagentur kathpress veröffentlicht. In dem Text spricht sich das Konzil unter anderem sehr klar gegen die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare aus. „Die Kirche erkennt ausdrücklich und eindeutig keinen Bund von Personen des gleichen Geschlechtes die Eigenschaft einer Ehe zu und wird dies nicht tun, unabhängig von einer Anerkennung oder Nicht- Anerkennung solcher durch die staatliche Gesetzgebung, wie auch anderer Formen des Zusammenlebens, die nicht der vorstehend aufgeführten Bestimmung der Ehe als Bund eines Mannes und einer Frau entsprechen[,]“ halten die Bischöfe fest. In Russland ist es homosexuellen Paaren rechtlich nicht möglich zu heiraten. Damit stimmt in diesem Punkt das kirchliche mit dem zivilen Recht überein. Auch in Österreich hatten sich, wie das Institut für Ehe und Familie (IEF) berichtete, verschiedene kirchliche Vertreter kritisch zu der Entscheidung des Verfassungsgerichtshofes (VfGH) geäußert, die eine Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare im Zivilrecht zu Folge haben könnte.

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email