AT / Pastoral: Überkonfessionell und 24/9 – „Österreich betet gemeinsam“

IEF, 15.05.2020 – Überkonfessionelle Gebetsinitiative „Österreich betet gemeinsam“ ruft zu einer großen Gebets-Novene vor Pfingsten auf.

Christen beten gemeinsam, über Konfessionsgrenzen hinweg, um den Beistand des Heiligen Geistes. “Wir alle brauchen Gottes Beistand”, ganz besonders in dieser Zeit der Corona-Pandemie, so heißt es auf www.oesterreichbetetgemeinsam.at; vor diesem Hintergrund und aus Anlass des nahenden Pfingstfestes, kam es zu dieser Initiative.

Neben Vertretern der Katholischen Kirche oder der Evangelischen Allianz, finden sich unter den Initiatoren u.a. kirchliche Bewegungen, sowie Angehörige der Freikirchen. Unterstützung findet die Initiative seitens der Katholischen Kirche bereits von Kardinal Christoph Schönborn, dem Innsbrucker Bischof Hermann Glettler, Jugend- und Bewegungsbischof Stephan Turnovszky und Weihbischof Franz Scharl. Die Zahl der Mitbeter wächst stetig, es besteht die Möglichkeit, sich als Beter einzutragen bzw. bestimmte Gebetszeiten zu übernehmen. Auch zu lokalen, konfessionsübergreifenden Gebetsinitiativen wird aufgerufen. Alle können mitmachen und sind herzlich eingeladen!

Zudem wird es verschiedene Livestreams zu gemeinsamen Gebetsaktionen geben. Der Auftakt zum 9-tägigen Gebet erfolgt zu Christi Himmelfahrt, also am Donnerstag, den 21.05.2020 um 19 Uhr. Gebetet wird bis zum 31.05., dem Pfingstfest, an dem es einen ganztägigen Livestream geben wird.

Inspiriert hatte u.a. auch die Initiative “Deutschland betet gemeinsam”, die während der Coronakrise kürzlich mehr als eine halbe Million Menschen im Gebet verband.

Das Pfingstfest selbst solle dann in den Kirchen und Gemeinden vor Ort gefeiert werden, gestärkt  durch die vorhergegangene gemeinsame Gebetszeit und die Sehnsucht, „…dass Gott seinen Heiligen Geist neu ausgießt über Österreich und der ganzen Welt!“. (AMK)

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben