--Ö / Pastoral: Kardinal Schönborn betont „inneres Gesetz“ des Menschen

Ö / Pastoral: Kardinal Schönborn betont „inneres Gesetz“ des Menschen

IEF, 4.7.2018 – In der alljährlichen Juristenmesse in der Schafbergkirche in Wien, die zu Ehren der Heiligen Thomas Morus und Bischof John Fischer erbaut worden ist, ermutigt Kardinal Christoph Schönborn die Teilnehmer, das innere Gesetz der Gottes- und Nächstenliebe wiederzuentdecken und ihm zu folgen.

Wie die Erzdiözese Wien berichtet fand am 27. Juni die alljährliche Juristenmesse statt. Organisiert wird diese von einem Komitee, dem nunmehr Univ.-Prof. Gerhart Holzinger (ehem. Präsident des Verfassungsgerichtshofes) vorsteht.

In seiner Predigt erinnerte Schönborn daran, dass Jesus die Gottes- und Nächstenliebe zum wichtigstes Gebot erhoben habe. Dieses Gesetz bedürfe jedoch einer Auslegung, was eine große Aufgabe sei. Wichtig sei es dabei, dem inneren Gesetz des Menschen zu Folgen. Dem Gespür für Gerechtigkeit und Wahrheit, das letztlich in jeden Menschen hineingelegt worden sei. Dieses Gesetz solle wiederentdeckt werden, so Schönborn.

In der Messe standen mit Thomas Morus und Bischof John Fischer zwei  englische Heilige im Mittelpunkt, die 1535 unter Heinrich VIII. den Eid auf die neue englische Verfassung aus Gewissengründen verweigert hatten und deshalb hingerichtet wurden. „Gewalt und Macht gehen niemals vor Wahrheit und Recht“- zitiert Holzinger Thomas Morus und erinnert daran, dass dieser christliche Anspruch bis heute für jeden Rechtsstaat gelten müsse.

print

2018-07-12T11:21:12+00:00