CA / Gender: Neutrales Geschlecht „X“ in Pass zukünftig möglich

IEF, 11.9.2017 – Die kanadische Regierung gab bekannt, dass zukünftig die Eintragung eines neutralen Geschlechts „X“ neben „M“ für male und „F“ für female in Pass und öffentlichen Dokumenten möglich sein wird. Die „X-Option“ trage laut Regierung der „Agenda für Geschlechtergerechtigkeit, Vielfalt und Inklusion“ Rechnung.

Aus den Berichten ist nicht erkennbar, ob Personen nun frei wählen können, welche Kategorie sie angeben, oder ob bestätigte physische oder psychische Merkmale dafür Voraussetzung seien. Nicht richtig sei die Erwähnung Deutschlands als Land, in dem die Kategorie „X“ angefügt werden könnte, erläutert Dr. Stephanie Merckens vom Institut für Ehe und Familie (IEF). Zwar könne in Deutschland nach jüngeren Änderungen der personenstandrechtlichen Vorschriften die Geschlechtskategorien männlich/weiblich offen gelassen werden, eine weitere Kategorie wie etwa „X“ wurde jedoch – gestützt durch eine Entscheidung des Bundesgerichtshofs – explizit abgelehnt.

Im Juli berichtete das Institut für Ehe und Familie (IEF) über die kanadische Mutter, die dafür kämpfte und klagte, im Pass ihres Kindes den Geschlechtseintrag gänzlich offen zu lassen, um dem Kind die „volle Entfaltung der Persönlichkeit“ zu ermöglichen. Im Beitrag wird die rechtliche Situation dazu im österreichischen und deutschen Recht erläutert sowie auf die aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse bezüglich der Behandlung einer Störung der Geschlechtsidentität bei Kinder und Jugendlichen hingewiesen.

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben