AT / Sexualerziehung: Neue Materialien für Sexualpädagogik veröffentlicht

IEF, 11.9.2017 – In der letzten Woche veröffentlichte der Verein Safersurfing in Zusammenarbeit mit der Schweizer Autorin Regula Lehmann und dem Sexualwissenschaftler Prof. (US) Dr. Jakob Pastötter neue Materialien für die Sexualpädagogik in den Schulen. Ergänzend zum schulischen Biologieunterricht, soll mit den neuen Unterrichtshilfen neben biologischen Vorgängen Themen wie Beziehungsfähigkeit, Selbstwert und Identität angesprochen werden und damit eine „positive Alternative“ zu gängigen Materialien geboten werden.

Die Unterrichtsmaterialien enthalten insgesamt 9 umfassende Einheiten, die einen ganzheitlichen und entwicklungssensiblen Sexualkundeunterricht für die Altersstufen von 10- 13 Jahren unterstützen wollen. Themen wie Stärkung der Identität und der Beziehungsfähigkeit sollen angesprochen werden, denn nur in 50 Prozent der Fälle wird der Bereich „Liebe und Sexualität“ überhaupt thematisiert. Auch „Pornografie“ „zählt mit 22% zu den am wenigsten behandelten Themen“, so der Verein im Safer- Surfing Magazin. Die neu entwickelten Materialien sollen Lehrern, Jugendmitarbeitern sowie anderen Pädagogen helfen, altersgerecht in die entsprechenden Themen einzuführen, und stellen dafür jeweils sowohl die fachlichen Grundlagen als auch die benötigten Materialien zu Unterrichtsgestaltung wie Arbeitsblätter zu Verfügung. Auf der Homepage des  Vereins können die Materialien kostenlos erworben werden. „Anlass für das Erarbeiten dieses Arbeitsheftes war einerseits unsere eigene Tätigkeit in den Themenbereichen Sexualkunde und Prävention, andererseits die offensichtliche Nachfrage nach Lehrmitteln und entwicklungssensibler Literatur für diese Altersstufe“,  heißt es in der Einleitung des Arbeitsheftes. Wie wichtig  eine ganzheitliche Thematisierung von Sexualität und Beziehung ist, zeigte auch eine Untersuchung der Harvard University im Frühjahr 2017, über die das IEF berichtete. Laut dieser Studie wünschen sich Jugendliche sogar häufig eine noch intensivere Thematisierung der Fragen rund um Liebe, Beziehung, Selbstwert und Identität neben den klassischen Inhalten aus dem Biologieunterricht. „Die neuen Materialien setzen an diesem Punkt an und sind damit tatsächlich eine „positive Alternative“ für den Sexualkundeunterricht“, begrüßt Mag. Johannes Reinprecht, Direktor des Instituts für Ehe und Familie (IEF) diese neue Veröffentlichung des Vereins Safersurfing.

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben