Prager Senatskonferenz 2017: Best-practice-Beispiele in der kommunalen Familienpolitik

“Kommunale Familienpolitik als Partner der staatlichen Familienpolitik” – unter dieser Devise stand die bereits  16.  Internationale Familienpolitische Konferenz,  die am 5. Juni diesen Jahres im Senat des Parlaments der Tschechischen Republik in Prag stattfand und abermals vom IEF mit veranstaltet wurde.

Veranstaltet wurde diese Tagung vom Nationalen Zentrum für Familie der Tschechischen Republik in Zusammenarbeit mit dem Wiener Institut für Ehe und Familie (IEF), dem tschechischen Senatsausschuss für Gesundheitswesen und Sozialpolitik sowie der Vereinigung der tschechischen Familienzentren und der Hanns Seidel-Stiftung.

Erörtert wurde das Erfordernis einer alle Ebenen umfassenden Familienpolitik; im Ländervergleich sehr aufschlussreich war die Darstellung der familienpolitischen Kompetenzen auf gesamtstaatlicher und regionaler Ebene in der Tschechischen Republik.

In einem zweiten Themenblock wurden aktuelle Fragen der Migrationspolitik erörtert und in einem ‚round table‘-Gespräch verschiedene ‚best-practice‘-Beispiele in der kommunalen Familienpolitik dargestellt.

Einen besonderen Stellenwert erhielt das Thema ‚Ältere Menschen‘ – als Beispiel einer gelungenen Initiative wurde die von Dkfm. Dr. Leopold Stieger ins Leben gerufene österreichische Plattform www.seniors4success.at durch den emeritierten Direktor des IEF, Prof. Günter Danhel, präsentiert.

Die von über 100 Teilnehmern und Teilnehmerinnen besuchte und von der Leiterin des Nationalen Zentrums für Familien, PhDr. Ing. Marie Oujezdská, souverän geleitete 16. Senatskonferenz stellte mit ihrer gelungenen Mischung von Referaten, Präsentationen, Podiums- und Publikumsdiskussionen eine wertvolle Plattform für den Austausch und die Reflexion dar und bot einen Impuls zur Weiterentwicklung der Familienpolitik.

Prof. Günter Danhel

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben