IEF, 14.02.2020 – Die Kirche in Österreich begeht den Gedenktag des heiligen Bischofs Valentin.

Viele Gute Nachrichten am Valentinstag

Die katholische Kirche in Österreich betont am heutigen Valentinstag (14.12.) die Bedeutung von Liebe, Ehe und Familie. Der Salzburger Erzbischof und österreichische Familienbischof Franz Lackner OFM bezeichnet in einer Presseaussendung gemeinsam mit dem Katholischen Familienverband die Ehe als Erfolgsrezept.

Die Zahl der Eheschließungen ist in den vergangenen zehn Jahren um 22 Prozent gestiegen und die Scheidungsrate ist im gleichen Zeitraum um 17 Prozent kontinuierlich gesunken.

Zahlreiche zentrale Feiern in den österreichischen Diözesen

In den meisten österreichischen Landeshauptstädten finden am Valentinstag Segnungsfeiern für Paare, aber auch für Singles statt, darunter die wohl bekannteste im Wiener Stephansdom mit Dompfarrer Toni Faber unter dem Titel „Segnung der Liebenden“. Zahlreiche Pfarren und Gruppen organisieren am heutigen Tag oder am folgenden Wochenende eigene Feiern oder Aktionen. Eine Auflistung der zentralen Feiern finden Sie hier.

Gedenktag des heiligen Bischofs Valentin

Der Valentinstag geht zurück auf den heiligen Bischof Valentinus von Terni (ca. 230-269), der Liebespaare trotz eines Verbotes des römischen Staates getraut haben soll und dafür am 14. Februar 269 unter Kaiser Claudius II. den Märtyrertod erlitten hat. Den frisch getrauten Paaren soll er im Anschluss an die Trauung Blumen aus seinem Garten geschenkt haben und so eine Tradition begründet haben, die bis heute anhält, auch zur Freude der Floristen. (MM)

print