IEF-Krisentelefon
01/3484777

(Direktwahl vom Smartphone)

Mir geht es
nicht gut

Wir brauchen Hilfe
als Paar

Wir haben Probleme in der Familie

Ich brauche
rechtlichen Rat

Mir geht es nicht gut!

“Ich fühle mich überfordert und erschöpft, Angst macht sich breit. Diese Ausnahmesituation ist eine große psychische Belastung, die in mir Reaktionen auslöst, die ich sonst nicht kenne. Ich fühle mich eingeengt und hilflos, alles ist chaotisch. die innere Ohnmacht verunsichert mich. Ich fühle mich gereizt und schlecht gelaunt. Ich kann kaum schlafen und meine Gedanken drehen sich ständig im Kreis. Zu viele negative Gefühle überschwemmen mich.”

Unsere inneren Ressourcen sind die Kraftquelle, um Krisenzeiten zu ertragen: dazu gehören alle positiven Lebenserfahrungen, alles Schwierige, das wir bewältigt haben, unsere Talente, was Freude in uns bewirkt etc. Struktur beseitigt Durcheinander. Selbst in dieser noch nie erlebten Situation haben wir die Freiheit zu handeln. Vieles können wir aktiv gestalten. Versuchen sie sich körperlich zu betätigen. Bewegung und Sport wirken positiv auf unseren Gemütszustand und lenken uns von trübsinnigen Gedanken ab.

So stärken Sie Ihre Ressourcen:

  • Ein entspannendes Bad im Kerzenschein
  • Ein Spaziergang in der Natur
  • Vertraute Gespräche mit einem lieben Menschen
  • Ein gemütlicher Kaffee auf der Couch mit einem spannenden Roman in der Hand
  • Gönnen Sie sich jeden Tag eine Freude

So gewinnen Sie Ihre Handlungsfähigkeit zurück:

  • Stehen Sie wie gewohnt auf und ziehen den Pyjama aus
  • Planen Sie klar abgegrenzte Arbeitszeiten
  • Kochen Sie ein Mittagessen, das schmeckt und Freude macht
  • Verlagern Sie ihr Hobby ins Wohnzimmer zu ihrer gewohnten Zeit
  • Konsumieren sie Medien gezielt

So regulieren Sie Ihre Emotionen:

  • Machen Sie ein Fitnessprogramm im Wohnzimmer
  • Lenken Sie sich ab, wenn Sie ins Grübeln kommen
  • Verschaffen Sie sich innere Ruhe mit Entspannungstechniken oder Musik
  • Sprechen Sie über ihre Gefühle – auch schreiben bringt Sie nach außen

Wir unterstützen Sie gerne bei der Aktivierung ihrer persönlichen Ressourcen, Ihre Handlungsfähigkeit zurückzugewinnen und bei der Bewältigung Ihrer negativen Gefühle und Gedanken!

Kontakt aufnehmen
Beraterblog Lesen

Wir brauchen Hilfe als Paar!

“Meine Frau hat massive Angst angesteckt zu werden, sobald ich die Wohnung verlassen will, gibt es Streit. Alleine mit meinem Mann fühle ich mich einsam, weil ich mit ihm nicht über meine Ängste und Sorgen reden kann. Er nimmt das alles nicht ernst. Ich fühle mich mit den Kindern alleine gelassen, muss aber genauso wie mein Mann von zuhause aus arbeiten. Die durchgehende räumliche Nähe macht mich gereizt. Ich fühle mich wie in einem Käfig.”

Diese Ausnahmesituation ist ein totaler Bruch mit unserer vertrauten, vorhersagbaren Welt. Wir fühlen uns hilflos und ohnmächtig. Ganz plötzlich ist das tägliche Leben unkontrollierbar geworden. Wir alle entwickeln ganz normale seelische und körperliche Reaktionen auf ein völlig abnormales Ereignis. Die Herausforderung in einer Partnerschaft sind das unterschiedliche Erleben und die unterschiedlichen Bewältigungsstrategien des einzelnen. Was dem einem hilft, kann für den anderen eine Bedrohung sein. In einem löst das Ereignis Angst und Panik aus, der andere meint mit Hygienemaßnahmen alles unter Kontrolle zu haben.

So vermeiden Sie Konflikte:

  • Sprechen Sie Ärger aus, bevor er sich aufstaut
  • Machen Sie alleine einen Spaziergang im Freien, wenn die Anspannung steigt
  • Schaffen Sie für jeden Zeiten für sich alleine
  • Besprechen Sie eine Tagesstruktur
  • Planen Sie wer wann die Kinder nimmt
  • Sprechen Sie am Telefon mit einer vertrauten Person
  • Machen Sie Sport

So schaffen Sie Harmonie und Nähe:

  • Übersehen Sie kleine Fehler
  • Erinnern Sie sich gemeinsam an schöne Zeiten und Erlebnisse
  • Entdecken Sie ihre gemeinsamen Stärken- alles was sie als Paar gut geschafft haben
  • Suchen Sie sich eine gemeinsame lustige Aktivität
  • Teilen Sie mit, was sie brauchen
  • Schaffen Sie Zeiten ganz für sich alleine
  • Sagen Sie dem Partner jeden Tag etwas Positives

Wir unterstützen Sie, die individuellen Empfindungen und Verhaltensweisen in massiven Stresssituationen besser zu verstehen, Ihren Partner und seinen Umgang mit der Quarantäne leichter zu akzeptieren, Konflikte zu bearbeiten und Eskalation zu vermeiden!

Kontakt aufnehmen
Beraterblog Lesen

Wir haben Probleme in der Familie!

“Mein Kind ist so anhänglich wie noch nie. Es ist unruhig und will ständig meine Aufmerksamkeit. Ich soll meine Arbeiten im Home Office erledigen und werde laufend gestört. Meinem Teenager fehlen seine sozialen Kontakte. Ich werde laufend in Auseinandersetzungen verwickelt, weil ich ihm das Treffen seiner Freunde verbiete. Er nimmt die Situation nicht so ernst, hat keine Angst vor Ansteckung und hält mich für hysterisch. Ich bin selbst verunsichert und planlos, soll aber meinem Kind Sicherheit und Halt geben.”

Setzen wir uns nur ein Ziel: Gemeinsam diese Ausnahmezeit möglichst positiv zu überstehen! Planen Sie von Tag zu Tag, erstellen Sie gemeinsam Regeln, die Zeit gut zu leben. Versuchen Sie nicht; bereits bestehende Konflikte mit Ihrem Kind zu klären oder durch besondere Erziehungsmaßnahmen Druck zu machen. Viel Lob und Verständnis für sein Leiden in der Isolation fördert positives Verhalten. Erklären Sie Ihrem Kind altersgerecht die Lage und haben Sie keine Scheu auch Ihre Gefühle und Ängste in Worte zu fassen. Dies gibt Ihrem Kind Sicherheit.

So geben Sie Ihrem Kind Sicherheit:

  • Versuchen Sie eine möglichst gewohnte Tagesstruktur beizubehalten
  • Planen Sie genau festgelegte Arbeits- bzw. Freizeitstunden
  • Legen Sie Zeiten fest für Computerspiele, fernsehen etc.
  • Überlegen Sie sich lustige Spiele, die alle zum Lachen bringen
  • Achten Sie auf die gewohnten Rituale ihres Kindes

So geben Sie Ihrem Kind Geborgenheit:

  • Akzeptieren Sie, dass ihr Kind sie jetzt mehr als sonst braucht
  • Planen Sie gemeinsame Aktivitäten
  • Drücken sie ihre Gefühle und Gedanken altersgemäß aus
    Geben sie ihrem Kind Raum, Fragen zu stellen, seine eigenen Sorgen und Ängste auszudrücken
  • Körperliche Nähe gibt Halt

So vermeiden Sie Streit:

  • Schauen sie darauf, dass auch die Kinder
  • Rückzugsmöglichkeiten für sich haben
  • Übersehen sie Kleinigkeiten, die sie normalerweise kritisieren würden
  • Sprechen sie aufkommende Wut gleich an
  • Gehen sie spazieren, wenn die Anspannung steigt
  • Machen sie gemeinsam Sport oder Entspannungsübungen

Wir helfen Ihnen gerne Ideen zu entwickeln, um die Tage konstruktiv zu gestalten und unterstützen Sie bei Erziehungsfragen!

Kontakt aufnehmen
Beraterblog Lesen

Ich brauche rechtlichen Rat!

“Mein Chef schickt mich in Kurzarbeit. Ich bekomme nur mehr 80 % meines Gehaltes. Wie soll ich alle Forderungen am Ende des Monats begleichen? Meine Ex-Frau verbietet mir in Zeiten von Corona meine Kinder zu sehen. Ein Kontakt zu meinen Kindern soll nur mehr über das Handy erfolgen. Ich vermisse meine Kinder und sie mich.”

Die jetzige Zeit schafft Unsicherheit. Auch in diversen rechtlichen Bereichen herrschen Unstimmigkeiten und unklare Formulierungen seitens der Gesetzgeber. Unterschiedliche Informationen kursieren durch die Medien. Genau diese ungenaue Informationen schaffen Unsicherheit und das kann erneut zu Streit zwischen Eheleuten, Ex-partnern und/oder zwischen Eltern und Kindern führen.

  • Bewahren Sie Ruhe
  • Glauben Sie nicht alles was Sie im Internet oder der Zeitung lesen
  • Holen Sie sich rechtliche Informationen von entsprechenden Stellen
  • Suchen Sie anfangs das Gespräch bspw. mit Ihrer Lebensgefährtin und erklären Ihre Situation
  • Handeln Sie nicht impulsiv
  • Wägen Sie genau ab, ob der Weg zu Gericht in dieser Zeit unbedingt notwendig ist oder zu einem späteren Zeitpunkt gemacht werden kann
  • Gewalt muss niemand erdulden
  • Schauen Sie auf die entsprechende Homepage der Gerichte und entnehmen dort die Informationen
  • Verwenden Sie die vorgegebenen Gerichtsformulare um Ihr Anliegen durchzusetzen

Wir unterstützen Sie in allen familienrechtlichen Belangen und versuchen mit Ihnen das Problem zu lösen. Wir leiten Sie durch den Irrgarten der Behörden.

Kontakt aufnehmen
Beraterblog Lesen

Mir geht es nicht gut!

Beraterblog

Das IEF-Beraterteam ist unter 01/3484777 für Sie erreichbar!

Fragen & Antworten

Rufen Sie uns unter 01/51611-1100 an, oder schreiben Sie uns ein email unter: beratung@ief.at, ein Berater bespricht mit Ihnen, wie die Kontaktaufnahme am besten für Sie erfolgen kann.

Wir bieten die Beratungen kostenlos an. Dennoch freuen wir uns über eine freie Spende, um unser Beratungsangebot möglichst lange anbieten zu können.

Wir haben ein Pool aus mehreren Psychotherapeuten, Lebens- und Sozialberatern und Juristen. Lernen Sie hier unsere Berater kennen.

Rufen Sie uns unter 01/3484777 an, oder schreiben Sie uns ein E-Mail (beratung@ief.at) und wir vereinbaren mit Ihnen einen Termin über die gewünschte Art der Videotelefonie!

Unsere Berater sind für Sie da!