IEF-Berater-Jour fixe 2019

Die Familienrechtsfortbildung für Juristen und Familienberater – aus der Praxis für die Praxis

 
Der IEF-Berater-Jour fixe 2019 ist eine Veranstaltungsreihe von fünf Vortragsabenden für juristische und psychosoziale MitarbeiterInnen von Familienberatungsstellen. Die Themen der einzelnen Abende ergeben sich aus aktuellen Fragen der Rechtssprechung, der Praxis der Verwaltungsbehörden sowie aus den besonderen Bedürfnissen der KlientInnen und sind einzeln buchbar.  Die Referentinnen kommen aus der Justiz, den Verwaltungsbehörden oder aus anderen spezialisierten Beratungsstellen. Im Ausmaß von vier Arbeitseinheiten bietet der Jour fixe kompakte Information, Diskussion zu aktuellen juristischen Fragen und Vernetzung mit den Kolleginnen und Kollegen von anderen Familienberatungsstellen. Der Jour fixe wird seit seinem Bestehen vom zuständigen Ministerium (Bundeskanzleramt/Familie) gefördert.
JETZT ANMELDEN
FOLDER DOWNLOADEN

VORTRÄGE

Mag. Claudia Frank-Slop

Bereichsleiterin der Familiengerichtshilfe Wien

Exkursion zur Familiengerichtshilfe

Dieser Vortrag hat bereits stattgefunden. 

Bei unserer ersten Exkursion haben wir die einmalige Gelegenheit die Räume der Familiengerichtshilfe zu besuchen. Im anschließenden Vortrag wird die Arbeit der Familiengerichtshilfe dargestellt. Das ergibt viel Gesprächsstoff über die Schnittstelle von Familienberatung und Familiengerichtshilfe.

Internationales Familienrecht

Dieser Vortrag hat bereits stattgefunden. 

Im Berateralltag sind wir in zunehmendem Ausmaß mit eherechtlichen und scheidungsrechtlichen Fragen von Paaren konfrontiert, die eine andere Staatsangehörigkeit als die österreichische haben oder anerkannte Flüchtlinge sind. In dem Jour fixe soll der Frage nachgegangen werden, welches Recht in aufrechter Ehe, auf die Scheidung und die Scheidungsfolgen anzuwenden ist, welche Gerichte international zuständig sind, wie vorzugehen ist, wenn keine Heiratsurkunden vorhanden sind und wie und ob Scheidungen in anderen Staaten anerkannt werden.

Dr. Susanne Schwarzenbacher

Rechtsanwältin und Mediatorin in Wien

Mag. Isabella Jandl

Prokuristin bei Wiener Wohnservice

Wohnungsvergabe im kommunalen Wohnbau Wien (Gemeindewohnungen und geförderte Wohnungen)

Datum: 23. September 2019
Zeit: 18.00 bis 21.00
Ort: Institut für Ehe und Familie, Spiegelgasse 3/Mezzanin, 1010 Wien
Kosten: EUR 30,- (Förderung: siehe unten), Abendkassazuschlag EUR 10,-

Der Vortrag behandelt wichtige und in der Beratung immer wieder vorkommende Fragen wie: Bekomme ich nach der Scheidung eine Gemeindewohnung? Die Wohnung ist für einen allein zu groß und zu teuer, kann man sie in zwei kleine eintauschen? Wann habe ich Anspruch auf eine Notfallswohnung und welche Aufgaben hat die Wohnungskommission? Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Alles was Recht ist – Beeinträchtigung und Rechtsfragen

Datum: 4. November 2019
Zeit: 18.00 bis 21.00
Ort: Institut für Ehe und Familie, Spiegelgasse 3/Mezzanin, 1010 Wien
Kosten: EUR 30,- (Förderung: siehe unten), Abendkassazuschlag EUR 10,-

Für BeraterInnen, die Menschen mit Beeinträchtigung und deren Angehörige begleiten, ist es wichtig, die wesentlichen Rechtsansprüche zu kennen, um die KlientInnen bei der Umsetzung dieser Ansprüche bestmöglich unterstützen zu können. Das Jour-Fixe wird einen Überblick über Leistungen für Menschen mit Beeinträchtigung geben. Es werden folgende Inhalte und Rechtsgebiete besprochen: Grundlagen zum Pflegegeld, erhöhte Familienbeihilfe, Leistungen: Pensionsversicherungsanstalt, Sozialministeriumsservice, Erwachsenenschutzgesetz, Sozialleistungen sowie zu behindertenspezifischen Leistungen wie Frühförderung, Mobile Begleitung usw.

Mag. Nicole Keplinger-Sitz

Juristin in der Familienberatung, Verein Miteinander GmbH Linz

Mag. Martina Ladentrog

Richterin am Bezirksgericht Leopoldstadt

Die Klaviatur im Obsorge- und Kontaktrechtsverfahren

Datum: 25. November 2019
Zeit: 18.00 bis 21.00
Ort: Institut für Ehe und Familie, Spiegelgasse 3/Mezzanin, 1010 Wien
Kosten: EUR 30,- (Förderung: siehe unten), Abendkassazuschlag EUR 10,-

Ein Elternduett in Disharmonie – ein Trio mit der Kinder- und Jugendhilfe. Welche Register werden im Gerichtsverfahren gezogen und wie dirigiert das Gericht? Welche Möglichkeiten hat das Gericht, das Verfahren zu gestalten und welche Erfahrungen gibt es mit den Instrumenten des KindNamRÄG 2013?

ANMELDUNG