Schulklasse
Lesezeit: 1,7 Minuten

AT / Sexualerziehung: Board-Mitglieder der Geschäftsstelle zur Qualitätssicherung bestellt

IEF, 22.07.2023 – Die Einrichtung der Geschäftsstelle zur Qualitätssicherung von schulexternen, sexualpädagogischen Angeboten schreitet voran.

Online-Datenbank soll Auswahl erleichtern

Im vergangenen Februar erließ das Bildungsministerium eine Verordnung, mit der eine Geschäftsstelle zur Qualitätssicherung von schulexternen Vereinen, die an Schulen im Themenfeld Sexualpädagogik tätig sind, eingerichtet werden soll. Die Ergebnisse der Begutachtungen sollten dabei in einer Online-Datenbank zur Verfügung gestellt werden, um Schuldirektionen „die schwierige Auswahl aus der großen Zahl von schulexternen Angeboten [zu] erleichtern“. Wie das Institut für Ehe und Familie (IEF) ausführlich berichtete, liegt die Entscheidung darüber, wer die Aufklärungsarbeit an Schulen letztlich leisten soll, weiterhin bei den Schulen selbst.

Wie es auf der nun eingerichteten Homepage der Geschäftsstelle zur Qualitätssicherung heißt, soll die schulische Sexualpädagogik altersgerecht sein, sich an der Lebenssituation von Kindern und Jugendlichen orientieren, auf wissenschaftlich gestützten Informationen basieren, einen positiven Zugang zur Sexualität fördern sowie das Prinzip der Gleichstellung der Geschlechter sowie die Vielfalt der Lebensformen beachten.

Board-Mitglieder für Begutachtung bestimmt

Laut OTS-Presseaussendung seien die folgenden Experten für den Qualitätssicherungsprozess zuständig: Josef Christian Aigner (Psychologe und Pädagoge), Martina Leibovici-Mühlberger (Ärztin für Psychosomatik und Soziologin), Wolfgang Mazal (Jurist sowie Leiter des Österreichischen Instituts für Familienforschung), Uwe Simon (Biologe sowie Leiter des Fachdidaktikzentrums Biologie und Umweltkunde an der Universität Graz). Das fünfte Board-Mitglied werde von den genannten vier Mitgliedern im Rahmen der konstituierenden Sitzung gewählt. Laut Verordnung sollen die fünf Board-Mitglieder in weiterer Folge durch einstimmigen Beschluss  jeweils zwei adäquate Gutachter einsetzen, die ein gemeinsames Gutachten für die schulexternen Angebote zu erstellen haben.

Bis heute keine überprüften Angebote in der Datenbank

Aktuelle scheinen auf dem Webportal noch keine begutachteten Vereine auf. Hingewiesen wird allerdings bereits jetzt auf die Möglichkeit für Lehrkräfte, Erziehungsberechtigte sowie Schüler, Feedback zu sexualpädagogischen Angeboten an die Geschäftsstelle per E-Mail (info@sexualpaedagogik.education) zu übermitteln. (SM)

Print Friendly, PDF & Email

Diesen Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben