Ehekonferenz
Lesezeit: 2,2 Minuten

AT / Ehe: Chancen und Hoffnungen – Vorfreude auf die #EHEKONFERENZ24 zum Thema „Ehebegleitung“

IEF, 13.03.2024 – Schon sehr bald, nämlich am 5. und 6. April, treffen Interessierte und Verantwortliche aus ganz Österreich zusammen, um zum Thema „Ehebegleitung“ in einen wertvollen Austausch zu treten.

Stattfinden wird die Konferenz im neu renovierten Schönstattzentrum am Kahlenberg in Wien, ausgerichtet vom IEF und der Erzdiözese Wien, im Auftrag der Österreichischen Bischofskonferenz und Familienbischof Hermann Glettler.

Die Begleitung von (Ehe-)Paaren, die in unserer Zeit sicherlich vor besondere Herausforderungen gestellt sind, ist ein wesentlicher Dienst der Kirche. Ehepaare, insbesondere jene, die kirchlich geheiratet haben, sollen die Nähe der Kirche spüren, sich nicht allein gelassen fühlen und hilfreiche Angebote zur Verfügung haben, um bewusst in ihre Beziehung investieren zu können. Die verstärkte Hinwendung zu (Ehe-)Paaren hält auch für die Kirche wertvolle Chancen bereit.

Ziel der Ehekonferenz ist es, das innerkirchliche Bewusstsein dahingehend zu stärken. Welche Faktoren belasten Paare heute besonders, welche Formen der Begleitung können als spürbare Entlastung erlebt werden? Auf welchen theologischen Grundlagen steht die Ehebegleitung eigentlich – haben wir als Kirche die Potenziale schon gut gehoben? Wo können wir voneinander lernen, neue Vernetzungsmöglichkeiten erkennen und gemeinsam innovative Wege für die Zukunft gehen?

Kick-off für die Veranstaltung wird der Freitagabend sein, wo mit besonderen Kurzimpulsen in das Thema hineingeführt wird und viel Raum ist für persönliche Begegnungen und Gespräche. Der Samstag schlägt dann einen inhaltlich reichhaltigen Bogen über das Themenfeld Ehebegleitung. Perspektiven aus der Psychologie, Theologie und der pastoralen Begleitung werden eine gehaltvolle Gesamtwahrnehmung ermöglichen. Mithilfe der breit gefächerten Runde an Multiplikatoren, die beim Podiumscafé in den finalen Austausch treten, sollen die Erkenntnisse und Erfahrungen gebündelt werden. In „Pep-Talks“ aller Teilnehmer werden persönliche Eindrücke und Ideen gesammelt und als Ernte „eingefahren“. So soll die Ehekonferenz 2024 reale „Ergebnisse“ hervorbringen, die allen zur Verfügung gestellt werden.

Die Hoffnung ist, dass die Teilnehmenden – ob aus diözesanen Einrichtungen, Pfarren, Bewegungen oder als engagierte Personen –  von der Veranstaltung inspiriert in ihr Wirkfeld zurückkehren und neue Kontakte knüpfen konnten.

Eingeladen sind alle, die sich für die Begleitung von Paaren engagieren, in diesem Bereich Verantwortung tragen oder dies in Zukunft verstärkt tun wollen. Also auch Ehepaare, die vielleicht hoffen, in der eigenen Pfarre mehr für die ihr anvertrauten Paare tun zu können. Sehr erwünscht ist insbesondere auch die Teilnahme von Pfarrern, Priestern, Pastoralassistenten, Diakonen, Verantwortlichen in PGRs, etc.

Interessiert? Unter https://www.ief.at/ehekonferenz/ sind alle relevanten Informationen sowie der Link zur Anmeldung zu finden.
Lasst uns gemeinsam die Chancen und Hoffnungen erkennen und beleben! (AMK)

Print Friendly, PDF & Email

Diesen Artikel teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben