AT / Abtreibung: Gudula Walterskirchen kritisiert lähmende Extreme

Gundula Walterskirchen – Kolumne

IEF, 10.10.2016 – In ihrer gewohnt treffsicheren Kolumne kritisiert Gudula Walterskirchen die lähmenden Extrempositionen in der Abtreibungsfrage, die dazu führt, dass in Österreich nicht einmal eine statistische Erhebung von Schwangerschaftsabbrüchen politisch durchsetzbar scheint. Wie weit die gegen eine Statistik vorgebrachten Argumente stichhaltig sind, bleibt fraglich. Denn weder die Forderung nach kostenloser Verhütung oder Abtreibung auf Krankenschein, noch das abgeblich fehlende flächendeckende Angebot für Schwangerschafstabbrüche widersprechen einer grundsätzlichen Meldepflicht als Voraussetzung einer seriösen Statistik.

(Die Presse, 9.10.2016)

Weiterführende Artikel

Print Friendly, PDF & Email
Nach oben