Neue Suche benötigt?

Wenn Sie keine passenden Treffer gefunden haben, versuchen Sie eine neue Suche!

AT / Reproduktionsmedizin: Aktion Leben fordert „Beseitigung von Baustellen“ im Fortpflanzungsmedizingesetz und Einsatz für internationales Leihmutterschaftverbot

18 November 2019|Politik, Leihmutterschaft, Reproduktionsmedizin, Eizellspende, Samenspende|

IEF, 18.11.2019 - Aktion Leben richtet sich an die künftige Regierung mit den Forderungen, das zugesicherte Keimzellspendenregister einzuführen, unabhängige Beratung bei Eizellspenden zu gewährleisten sowie für ein internationales Verbot von Leihmutterschaft einzutreten.

AT / Reproduktionsmedizin: „Aktion Leben“ fordert Keimzellenspendenregister

18 Dezember 2018|Politik, Reproduktionsmedizin|

IEF, 18.12.2018 – Anlässlich des „Welttages der Kinderrechte“ am 20.November fordert die Lebensschutzbewegung „Aktion Leben“ zum wiederholten Male die Gewährleistung des Rechts auf eindeutige Identität aller Kinder durch Einführen angemessener Kontrollmechanismen innerhalb der Reproduktionsmedizin.

AT / Pro-Life: Aktion Leben mahnt erneut die Einführung einer anonymen Statistik über Schwangerschaftsabbrüche ein

21 November 2018|Politik, Pro-Life|

IEF, 21.11.2018 - In einer Stellungnahme zur Novelle des Ärztegesetzes fordert der Verein, dass für Ärzte nach Schweizer Vorbild eine elektronische Übermittlungspflicht anonymisierter Daten zu Abtreibungen eingeführt werde.

AT / Pro-Life: aktion leben fordert die Rücknahme der Kürzungen für Schwangerenberatung

30 Oktober 2018|Politik, Pro-Life|

IEF, 30.10.2018 – Nach einer Kürzung der finanziellen Mittel für Schwangerschaftsberatung und deren Bewerbung, fordert nun Generalsekretärin Mag. Martina Kronthaler „Taten statt Worte“. Aktion Leben setzt sich seit Jahrzehnten für bessere Bedingungen werdender Eltern ein und unterstützt schwangere Frauen in Not.

AT / Pro-Life: aktion leben warnt vor Kürzung staatlicher Förderungen für Schwangerenberatung

5 Juni 2018|Politik, Pro-Life|

IEF, 5.6.2018 – Laut aktion leben sind staatliche Förderungen für aktion leben salzburg gekürzt worden. Aktion leben-Präsidentin Steindl zeigte sich alarmiert und appellierte an die Bundesregierung „Abstand von ihren Kürzungsplänen der Schwangerenberatung“ zu nehmen.

Nach oben