Politik 2017-02-20T09:50:22+00:00

Politik

An den politischen Schnittstellen von Ehe und Familie, Bioethik und Lebensschutz liefern wir Information und Stellungnahmen zur Meinungsbildung und Positionierung.

IEF-Politblog

Col/ Ehe für alle: Ist die erste Dreier-Ehe in Kolumbien ein reiner Bluff?

IEF, 14.06.2017- Die Meldung ist derzeit einige Schlagzeilen wert: Laut zahlreichen Medienberichten, wie etwa dem der Tageszeitung „Die Presse“, sollen in Medellín/Kolumbien drei Männer die erste Dreier-Ehe des Landes eingegangen sein. Nach zwei gescheiterten Anläufen soll schließlich ein dritter Notar die notwendigen Papiere unterzeichnet haben, um die Partnerschaft zu beglaubigen.

D/Sterbehilfe: Urteilsbegründung zur Selbsttötung durch Betäubungsmittel bestärkt Kritiker

IEF, 14.06.17- Anfang März berichtete das IEF über eine Entscheidung des Deutschen Bundesverwaltungsgerichts, mit der dieser den Verkauf eines Betäubungsmittels zur Selbsttötung in Extremfällen zulässt. Aus der Begründung in der Pressemeldung war zu entnehmen, dass die Richter diese Entscheidung im Wesentlichen mit dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht begründeten, das dem Einzelnen auch das Recht einräume, selbst wählen, „wie und zu welchem Zeitpunkt sein Leben beendet werden soll- vorausgesetzt, er kann seinen Willen frei bilden und entsprechend handeln.“

Ö/Gender: Bürgerinitiative gegen Binnen-I-Pflicht bei wissenschaftlichen Arbeiten

IEF, 14.6.2017 – Der Spitzenkandidat bei der ÖH-Wahl des Rings Freiheitlicher Studenten (RFS), Felix Mayrbäurl, brachte am 8.6.2017 als Erstunterzeichner eine parlamentarische Bürgerinitiative ein, mit der begehrt wird, dass die geschlechtergerechten Formulierungen in wissenschaftlichen Arbeiten jedem Autor selbst überlassen bleiben sollten. Die Initiative stellt laut eigenen Ausführungen die im Universitätsgesetz verankerte Gleichstellung der Geschlechter in keiner Weise in Frage, geht aber davon aus, dass Binnen-I, Gedergap oder Gendersternchen keinerlei Beitrag zur Gleichstellung der Geschlechter leisten würden.

CAN/Gender: Neues Gesetz in Kanada versucht Einfluss auf Erziehung zu nehmen

IEF, 12.06.2017 – Am 1.6.2017 wurde in Kanada ein neuer Gesetzesentwurf zur Unterstützung der Kindheit, der Jugendlichen und der Familie vorgestellt. Der Entwurf beinhaltet unter anderem, dass in der Erziehung auch die Gender-Identität und die Art und Weise, wie das Kind die eigene Geschlechtsidentität ausleben möchte, berücksichtigt werden soll. Wird dies nicht getan, kann im Extremfall der Staat einschreiten.

Aktuelles

Schwerpunkte

2017-05-17T11:27:23+00:00

Ehe

Die Ehe ist eine öffentlich wirksame, auf Dauer intendierte, unzertrennliche Gemeinschaft von Mann und Frau mit der Absicht, Kinder zu zeugen, diese zu erziehen und sich gegenseitig Beistand zu leisten.

Unser Team

Das Team  arbeitet bewusstseinsbildend im Feld der Familien-, Gesellschafts- und Biopolitik mit naturwissenschaftlichen und juristischen Argumenten auf Basis eines umfassend verstandenen christlichen Würdebegriffs.