--Ö / Ehe: Bereits 4.000 Christen schlossen sich der Gebetsinitiative „E-H-E Er hilft Euch!“ an

Ö / Ehe: Bereits 4.000 Christen schlossen sich der Gebetsinitiative „E-H-E Er hilft Euch!“ an

IEF, 7.10.2017 – Auf eine Privatinitiative hin entstand eine Bewegung, der sich inzwischen schon 4000 Menschen angeschlossen haben. Ziel ist, für ein neues Verständnis der christlichen Ehe zu beten.

Robert und Rositta Reithofer sind in der Ehevorbereitungsszene ein bekanntes Paar. Als Referenten in der Ehevorbereitung der Erzdiözese Wien und Partnerschaftstrainer engagieren sie sich seit Jahren in der ehelichen Seelsorge und sind auch Mitglied der Familienkommission von Bischof Klaus Küng, des für Ehe und Familie zuständigen Bischofs in der österreichischen Bischofskonferenz. Angesichts einer immer größeren Verwirrung und schwierigen Entscheidungssituation für junge Menschen, sich für die Ehe zu entscheiden, aber auch im Hinblick auf die zahlreichen Herausforderungen für Ehepaare, starteten die Reithofers eine Gebetsinitiative. Dabei übernahmen sie die international bereits verbreitete Idee des Ehe-Rosenkranzes, also eigens für die Anliegen der Ehe formulierte Gebetssätzchen des Rosenkranzes. Mit der Aufforderung „Beten wir an!“ laden sie ein, mit dem Rosenkranz-Sätzchen oder auch einem anderen Gebet täglich für ein konkretes Paar oder auch allgemein für Ehepaare zu beten. Unterstützung haben sie bisher nicht nur von den 4000 Menschen erfahren, die sich diesem „Gebetssturm“ (kathpress) anschlossen, sondern auch von namhaften Amtsträgern wie Bischof Küng, Weihbischof Scharl und Weihbischof Turnovszky.

Weitere Informationen zum Projekt Ehevision und der Arbeit von Robert und Rositta Reithofer finden Sie >>hier.

print

2017-10-17T11:55:02+00:00