Freitag 6. März 2015

Schnellnavigation

Spungzielnavigation

Inhalt

Merckens; Bild: Keznickl

Beihilfe zum Suizid: IEF-Expertin Dr. Merckens fürchtet Umkehr der Prinzipien


Kommentar im STANDARD zur Empfehlung der Bioethikkommission


Es bedürfe keiner Änderung der Rechtslage sondern eines intensiveren Informations- und Bildungsaustausches zwischen Juristen, Medizinern und Pflegekräften, so die Bioethikexpertin. Beihilfe zum Töten solle nicht schöngeredet werden.


>>> Artikel im Standard


>>> Empfehlung der Bioethikkommission (BEK)


>>> Abweichendes Votum von 8 Mitgliedern der BEK


>>>Sondervotum



Trumau-Tagung 2015: "Ehe zu dritt - mit Christus als Ehebegleiter zur Fülle des Lebens"


unknownDie mittlerweile 4. Fachtagung zum Themenbereich Ehe und Familie am Campus der Hochschule ITI, veranstaltet mit dem Institut für Ehe und Familie (IEF) in Wien, befasste sich mit dem Thema Ehebegleitung - auf dem Weg zur Fülle des Lebens. Nach den Themenbereichen Verlobung, Ehevorbereitung und Entscheidung zur Ehe war dies der logische nächste Schwerpunkt.



Fotogalerie Trumau - Tagung 2015




Ausgewählte Beiträge der Referenten der Trumauer Fachtagung 2015





Kampagne: kinderbekommen.at unterstützen!


unknownSocial Media Kampagne "kinderbekommen.at": Demokratie braucht Zeit und Wissen: Helfen Sie, die Abgeordneten zu überzeugen, das neue Fortpflanzungsmedizingesetz am

21. Jänner 2015 nicht übereilt zu beschließen!

Informierte Entscheidungen setzen umfassendes Wissen voraus, so die Initiatoren der Kampagne "kinderbekommen.at", zu denen der KFÖ, die KAÖ, u.a. zählen. Am 21. Jänner 2015 soll das neue Gesetz beschlossen werden, auf www.kinderbekommen.at können alle, die aus demokratiepolitischen Gründen das Durchpeitschen des jetzigen Gesetzesentwurfes ablehnen, per E-Mail die Abgeordneten auffordern, den Gesetzesbeschluss zu vertagen.


Hier geht es zur Homepage! Mitmachen und weitersagen!




Kinder sind eine Hoffnung - für ihre Familie und für das Land


Kardinal Schönborn spricht in seiner Silvesteransprache über die Hoffnung, die Wahrheit, die Grenzen des Wachstums und die grenzenlose Liebe.


unknown"Schon jetzt möchte ich alle Kinder begrüßen, die in diesem kommenden Jahr zur Welt kommen werden. Sie sind eine Hoffnung nicht nur für ihre Familie, sondern auch für unser Land. Sie sind Hoffnung für uns Menschen. ... Sagen wir Ja zum Leben, Ja zum Ungeborenen, Ja zum Neugeborenen, Ja zum Leben der alten Menschen, Ja zu Behinderten, zu denen, die durch Krankheit in ihrem Leben beeinträchtigt sind."


>>> Text der Silvesteransprache




IEF - Stellungnahme zum Entwurf einer Novelle des Fortpflanzungsmedizingesetzes


30.11.2014 - Das Institut für Ehe und Familie nimmt die Möglichkeit wahr, im laufenden Begutachtungsverfahren zur Novelle des FMedG Stellung zu nehmen.

Der Entwurf sieht wesentliche Änderungen vor, die dem Schutz der betroffenen

Personen nicht gerecht werden. Weder die Rechte des Kindes, noch der Schutz

von Frauen und Embryonen wurde ausreichend berücksichtigt. Der Entwurf ist

daher abzulehnen und einer grundsätzlichen Überarbeitung zuzuführen.


>>>Stellungnahme (pdf)


Im Folgenden finden Sie einige Medienberichte und Stellungsnahmen des Familienbischofs sowie von Kardinal Schönborn, Bischof Kapellari und weiteren Experten.


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 4     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)

Institut für Ehe und Familie (IEF) A - 1010 Wien, Spiegelgasse 3/8
Tel.: +43.1.515 52 - 3658 (Sekretariat) od. +43.1.515 52 - 3650 (Beratungsdienst)
Fax: +43.1.513 89 58 | E-Mail: office@ief.at