Startseite-Pastoral

Teenstar-Ausbildung am IEF

2017-06-13T14:54:15+00:00

Die Philosophie und die Werte von teenstar stellte die Teenstar Österreich-Verantwortliche Helga Sebernik beim gestrigen Info-Abend mit dem Titel "Baustelle Pubertät" vor. Geplant ist in einer Kooperation mit dem Institut für Ehe und Familie ein Seminar zur Ausbildung von Kursleiterinnen und Kursleitern in Wien, um Teenstar als modernes und ganzheitliches Sexualpädagogikprogramm verstärkt an interessierten Schulen anbieten zu können.

Aufklärungstipps für Eltern vom Institut für Ehe und Familie

2017-02-22T09:23:13+00:00

Eltern stehen in der Erziehung ihrer Kinder großen Herausforderungen gegenüber. Sie sind im Normalfall die ersten und wichtigsten Erzieher im Leben ihrer Kinder. Und so soll es auch bleiben. Denn durch ihr Vorbild ermöglichen es die Eltern ihren Kindern zu liebes- und beziehungsfähigen Menschen heranzureifen. Da Sexualität keineswegs etwas rein Körperliches ist, sondern den innersten [...]

Deutsche Bischöfe fordern erhöhte Anstrengungen zur Entwicklung eines Ehekatechumenats

2017-04-26T08:50:53+00:00

„Die Freude der Liebe, die in den Familien gelebt wird, ist auch die Freude der Kirche“ Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia Wort der deutschen Bischöfe Wir freuen uns sehr über das große Geschenk, das Papst Franziskus mit seinem Nachsynodalen Apostolischen Schreiben Amoris laetitia der Kirche und allen Menschen [...]

Papst fordert Ehekatechumenat

2017-04-26T09:00:17+00:00

In einer Rede am 21.1.2017 betonte der Papst die „Notwendigkeit eines »neuen Katechumenats« zur Vorbereitung auf die Ehe“. Dem Wunsch der Synodenväter entsprechend sei es dringend notwendig, Familiaris consortio (Nr. 66) konkret umzusetzen: die Ehevorbereitung müsse zum festen Bestandteil des ganzen sakramentalen Prozederes der Eheschließung werden -  als Gegenmittel, das die Zunahme ungültiger oder unbeständiger [...]

Amoris Laetitia: Über den Sinn und Zweck von Moraltheologie

2017-01-09T16:25:52+00:00

Das nachsynodale Schreiben „Amoris laetitia“ wurde nicht nur von Kardinal Christoph Schönborn in Rom vorgestellt, sondern auch von Familienbischof Klaus Küng. Umfangreich behandelt es in neun Kapiteln die Liebe in der Familie. Papst Franziskus erklärt sein Anliegen so: „Beim Aufbau des Textes werde ich mit einer von der Heiligen Schrift inspirierten Eröffnung beginnen, die ihm [...]