Dienstag 24. Januar 2017

Schnellnavigation

Spungzielnavigation

Inhalt

Einladung zur 6. Trumauer Fachtagung zum Thema "Liebe ist..."


unknownDas Institut für Ehe und Familie (IEF) und das Internationale Theologische Institut (ITI) laden herzlich ein zur Fachtagung am 21. Jänner 2017 zum Thema "Liebe ist... frei, treu, bedingungslos, lebensspendend, missionarisch" im Schloss Trumau mit den Referenten Corbin und Birgit Gams, Jürgen und Martine Liminski/D und P. Luc Emmerich csj.



>>>Folder (PDF -Download)


>>>Anmeldung



Erstes LGBT-Mandat in der UN: Vitit Muntarbhorn wird Experte für Sexuelle Orientierung und Gender Identität (SOGI)


unknownDa bei einer Abstimmung am 19.12.2016 eine weitere Aufschiebung mit 84:77 Stimmen abgelehnt wurde, hat die UN mit dem Thailänder Vitit Munatrbhorn nunmehr ihren ersten Sonderbeauftragten für Sexuelle Orientierung und Gender Identität. (>>>Link)




3-Eltern Baby: Großbritannien erlaubt künstliche Befruchtung mit Erbgut von drei Menschen


unknownIEF, 19.12.2016 - In Großbritannien hat die Human Fertilisation and Embryology Authority (HFEA) am 15.12. grünes Licht für das sogenannte „Drei-Eltern-Baby" gegeben. Das nun erlaubte Verfahren, soll Frauen, die an Mitochondriopathien leiden, davor bewahren, diese an ihre Kinder weiterzuvererben. Mitochondriopathien treten sehr selten auf, können aber zu unterschiedlich stark ausgeprägten Herzerkrankungen sowie Taubheit, Blindheit, Nervenleiden und Diabetes führen und werden durch die Mutter vererbt. In Großbritannien werden jährlich laut Zeit Online ca. 125 Babys mit Mitochondriopathie geboren. (>>>Link)



Abtreibung: Texas verlangt Beerdigung von abgetriebenen Föten


unknownIEF, 20.12.2016 - Medienberichten zufolge führt Texas (USA) ab 19.12. eine Bestattungspflicht für abgetriebene Embryonen bzw. Föten ein. Die neue Bestimmung soll für jedes Entwicklungsstadium gelten und stößt erwartungsgemäß auf heftige Kritik. Während der republikanische Gouverneur von Texas, Greg Abbott, erklärt, dass sterbliche Überreste von Embryonen nicht wie medizinischer Abfall behandelt werden dürften und auf Mülldeponien landen sollten, bezeichnet David Brown vom Center for Reproductive Rights in Texas, das neue Bestattungs-Gesetz als „unnötige Belastung" für Frauen, die abgetrieben haben und einen „Übergriff in ihre persönlichen Überzeugungen".



Österreich: Sternenkinder zukünftig im Personenstandsregister und Schließung eingetragener Partnerschaften am Standesamt


unknownIEF, 11.1.2016 - Am 14.12.2016 wurde eine Sammelnovelle vom Nationalrat beschlossen, die neben Änderungen im Waffengesetz, die Schließung eingetragener Partnerschaften am Standesamt, die Führung eines „Familiennamen" eingetragener Partner sowie die Eintragung von sog. Sternenkindern ins Personenstandsregister beinhaltet und ermöglicht.



Abtreibung: Veto des Gouverneurs für Heartbeat-Bill


unknownIEF, 21.12.2016 - Der Senat des Bundesstaates Ohio (USA) hatte am 6.12.2016 einen Entwurf für das sogenannte „Herzschlag-Gesetz" verabschiedet. Der Gesetzesentwurf wollte Frauen einen Schwangerschaftsabbruch verbieten, sobald der Herzschlag des ungeborenen Kindes festgestellt werden kann, was in der Regel etwa 6 Wochen nach der Empfängnis der Fall ist.



Assistierter Suizid: Verfassungsbeschwerde in Karlsruhe gegen Gesetz zur Suizidbeihilfe


unknownDas Arbeitsbündnis „Kein assistierter Suizid in Deutschland!" reichte vergangene Woche eine Verfassungsbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht Karlsruhe (Deutschland) ein. Gegen das vor einem Jahr vom Bundestag verabschiedete Gesetz zur Suizidbeihilfe, das die geschäftsmäßige, also organisierte Förderung der Beihilfe zur Selbsttötung unter Strafe stellt, würden bereits ein dutzend Beschwerden vorliegen. Diese wurden bislang von Sterbehilfevereinen, Palliativmedizinern und tödlich Erkrankten, die das Gesetz als zu restriktiv ablehnten, eingereicht.


zur ersten Seite  vorherige Seite     1 2 3 ... 9 10 11     nächste Seite (n)  zur letzten Seite (l)

Institut für Ehe und Familie (IEF) A - 1010 Wien, Spiegelgasse 3/8
Tel.: +43.1.515 52 - 3658 (Sekretariat) od. +43.1.515 52 - 3650 (Beratungsdienst)
Fax: +43.1.513 89 58 | E-Mail: office@ief.at